» » Ein gut ausgebildeter Hund

Ein gut ausgebildeter Hund

Eingetragen bei: Hundetraining

Hund Zitat: Hunde sind unser Link zum Paradies.
Sie kennen weder Böses noch Eifersucht oder Unzufriedenheit.
An einem herrlichen Nachmittag mit einem Hund auf einem Hügel zu sitzen, heißt zurück in Eden zu sein, wo nichts zu tun langweilig war … Es war Frieden.
…. Milan Kundera

Es macht bestimmt viel mehr Spaß, einen gehorsamen und trainierten Hund zu haben. Nicht nur das, sondern auch trainierte Hunde, sind glücklichere Hunde.
Sie geraten weniger in Kämpfe mit anderen Hunden und neigen dazu, sich besser mit Hunden zu treffen, die sie in der Öffentlichkeit treffen.
Es ist besonders wichtig, einen gut ausgebildeten Hund zu haben, wenn Sie junge Familienmitglieder oder Kinder in der Nachbarschaft haben. Genau wie gut erzogene Kinder sorgt ein gut ausgebildeter Hund für einen glücklicheren Haushalt. Die Zeit, die Sie mit dem Training Ihres Welpen verbringen, wird sich auf die Freude auswirken, die Sie von Ihrem Hund für die vielen Jahre seines Lebens bekommen können.

Sich die Zeit zu nehmen, um Ihren Hund zu trainieren, wird die Verbundenheit stärken, die Sie haben, und dies wird eine lange und glückliche Freundschaft sicherstellen, wo sowohl Sie als auch Ihr Hund profitieren.
In Anbetracht der Zeit, die Sie mit Ihrem Hund verbringen werden, ist die Zeit für das Training minimal und lohnt sich.

Es gibt ein paar grundlegende Befehle, die beherrscht werden müssen, und sie sind alle relativ einfach.
Diese Befehle sind …
Platz: Hier bringst du deinem Hund bei, sich auf Kommando niederzulassen und ist einer der Hauptaspekte eines erfolgreichen Trainingsprogramms.
Fuss: Hier bringst du deinen Hund im gleichen Tempo neben dir her, ohne an der Leine zu ziehen.
Lernen Sie das „Nein“ -Wort: Dies ist ein besonders wichtiges Wort für Ihren Hund zu wissen und kann Ihnen eine Menge Ärger ersparen. In der Tat ist es wahrscheinlich einer der wichtigsten Aspekte des Trainings, wenn Sie Ihren Hund verstehen können und auf das Wort nein reagieren. Es kann Ihnen in der Zukunft sicherlich viel Ärger ersparen.
Sitz: Sitz ist eines der grundlegendsten aller Hundetrainingskommandos und es ist eines, das Sie von Anfang an unterrichten möchten, um die Kontrolle über das Verhalten Ihres Hundes zu behalten.
Bleiben Sie: und bleiben Sie schließlich – das ist wichtig, um sicherzustellen, dass Ihr Hund genau dort bleibt, wo Sie ihn haben wollen.

Wenn es nichts anderes gibt, was Sie Ihren Hund dazu bringen, über diese grundlegenden Befehle hinaus zu trainieren, wird dies sicherlich die Beziehung verbessern, die Sie mit Ihrem Hund haben und die Freude und das Glück, die Sie und Ihr Hund gemeinsam haben.
Es ist die Zeit wert, noch ein Welpe, wie es die Lebensqualität für viele Jahre verbessern wird.

Das Training wird deinen Hund auch wissen lassen, dass du der Boss bist und dabei viele Verhaltensprobleme eliminierst.
Untrainierte Hunde können oft depressiv, mutlos und unglücklich werden und Symptome von Angst und Verwirrung zeigen. Du gibst deinem Hund einen Sinn im Leben, wo er Freude daran hat, dass er dir gefällt.